🩋 Schmetterlinge (Lepidoptera)🩋

Schmetterlinge zĂ€hlen zu den faszinierendsten Insekten in unseren GĂ€rten. Mit ihren bunten und vielfĂ€ltigen Mustern tragen sie nicht nur zur Schönheit des Gartens bei, sondern spielen auch eine wichtige Rolle in lokalen Ökosystemen, insbesondere bei der BestĂ€ubung von Pflanzen. In Deutschland können Gartenbesitzer eine Vielzahl von Schmetterlingsarten beobachten, von denen jede ihre eigenen einzigartigen Merkmale und Vorlieben hat. Hier stellen wir einige der hĂ€ufigsten und beliebtesten Schmetterlingsarten vor, die in deutschen GĂ€rten anzutreffen sind.

Tagpfauenauge (Inachis io)

Das Tagpfauenauge ist leicht an seinen markanten Augenflecken auf den FlĂŒgeln zu erkennen, die Raubtiere abschrecken sollen. Es ist einer der farbenprĂ€chtigsten und hĂ€ufigsten Schmetterlinge in Deutschland und besucht gerne GĂ€rten, um Nektar von BlĂŒten wie Lavendel und Buddleja, auch bekannt als Schmetterlingsflieder, zu saugen.

Mehr Infos ĂŒber das Tagpfauenauge findet ihr hier:
https://nrw.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/tagfaltermonitoring/tagfalter-nrw/22562.html

Kleiner Fuchs (Aglais urticae)

Der Kleine Fuchs ist ein weiterer hĂ€ufiger Besucher deutscher GĂ€rten, erkennbar an seinen orangefarbenen FlĂŒgeln mit schwarzen und blauen Flecken. Die Raupen ernĂ€hren sich hauptsĂ€chlich von Brennnesseln, was die Art relativ leicht zu zĂŒchten macht, solange Brennnesseln in der NĂ€he sind.

Mehr Infos ĂŒber den Kleinen Fuchs findet ihr hier:
https://nrw.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/tagfaltermonitoring/tagfalter-nrw/22566.html

Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/User:B%C3%B6hringer

Zitronenfalter (Gonepteryx rhamni)

Der Zitronenfalter, mit seinen charakteristischen hellgelben FlĂŒgeln, ist einer der ersten Schmetterlinge, die im FrĂŒhjahr zu sehen sind und einer der letzten im Herbst. Dies liegt daran, dass erwachsene Zitronenfalter ĂŒberwintern können. Sie ernĂ€hren sich von einer Vielzahl von BlĂŒten, einschließlich DoldenblĂŒtlern und Disteln.

Mehr Infos ĂŒber den Zitronenfalter findet ihr hier:
https://nrw.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/tagfaltermonitoring/tagfalter-nrw/03158.html

Quelle: Von Arieswings – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=61759747

Admiral (Vanessa atalanta)

Der Admiral ist ein Wanderfalter, der im Sommer und Herbst oft in GĂ€rten zu finden ist, wo er an BlĂŒten wie dem Schmetterlingsflieder Nektar saugt. Seine FlĂŒgel sind dunkel mit markanten roten Streifen und weißen Flecken. Die Raupen ernĂ€hren sich von Brennnesseln.

Mehr Infos ĂŒber den Admiral findet ihr hier:
https://nrw.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/tagfaltermonitoring/tagfalter-nrw/04169.html

Quelle: Von Christian Fischer, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=50390668

Distelfalter (Vanessa cardui)

Der Distelfalter ist ein weiterer Wanderfalter, der lange Strecken zurĂŒcklegt und dabei auch Deutschland besucht. Seine FlĂŒgel sind bunt gemustert mit einer Kombination aus Orange, Schwarz und Weiß. Wie der Name schon sagt, ernĂ€hren sich die Raupen hauptsĂ€chlich von Distelarten.

Mehr Infos ĂŒber den Distelfalter findet ihr hier:
https://nrw.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/tagfaltermonitoring/tagfalter-nrw/22568.html

Quelle: Von Quartl – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=7392518

Schwalbenschwanz (Papilio machaon)

Der Schwalbenschwanz ist einer der grĂ¶ĂŸten und beeindruckendsten Schmetterlinge in Deutschland. Er ist besonders bekannt fĂŒr seine großen FlĂŒgel mit charakteristischen SchwanzfortsĂ€tzen und einem auffĂ€lligen Muster aus Gelb und Schwarz. Die Raupen des Schwalbenschwanzes ernĂ€hren sich von verschiedenen DoldenblĂŒtlern, einschließlich Wilder Möhre und Fenchel.

Mehr Infos ĂŒber den Schwalbenschwanz findet ihr hier:
https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/insekten-und-spinnen/schmetterlinge/tagfalter/04591.htmls

Quelle: Von hamon jp – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=11895164

Pflege von SchmetterlingsgÀrten

Um Ihren Garten fĂŒr Schmetterlinge attraktiv zu machen, sollten Sie eine Vielzahl von BlĂŒtenpflanzen anbauen, die ĂŒber die gesamte Saison hinweg Nektar bieten. Einheimische Pflanzen sind oft am besten geeignet, da sie die spezifischen BedĂŒrfnisse der lokalen Schmetterlingsarten erfĂŒllen. Das Anpflanzen von Raupenfutterpflanzen, wie Brennnesseln und Disteln, in einem weniger gepflegten Bereich des Gartens kann ebenfalls helfen, Schmetterlinge anzulocken und ihnen einen Platz zur Eiablage zu bieten.

Durch die Schaffung eines schmetterlingsfreundlichen Gartens tragen Sie nicht nur zur Erhaltung dieser wunderbaren Insekten bei, sondern fördern auch die BiodiversitÀt und das ökologische Gleichgewicht in Ihrer Umgebung.

Mehr Informationen ĂŒber Schmetterlinge im Garten findet Ihr hier:
https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/oekologisch-leben/balkon-und-garten/tiere/insekten/01446.html

https://baden-wuerttemberg.nabu.de/tiere-und-pflanzen/insekten-und-spinnen/schmetterlinge/wissenswertes/22639.html